31/10/2019
img

Neues Album von Barry L’Affair: „Loud ’N Proud“

Mit seinem zweiten Album „Loud ’N Proud“ startet Barry L’Affair richtig durch. Neun starke Songs mit Hit-Potential, eingespielt mit 16 Grammy-Preisträgern und dem Who is Who der US-Musik-Szene.

Das Phänomen Barry L’Affair zu beschreiben, ist gar nicht so einfach. Man muss ihn live on Stage erleben. Der 27-jährige sprüht vor Energie und Leidenschaft für seine Musik. Eben dies half ihm über einen schweren Schicksalsschlag hinweg, der seine vielversprechende Karriere fast beendet hätte, gerade als sein Debüt-Album „Shy ’N Dirty“ fertig war.

„Die Musik gab mir Kraft“

Vor drei Jahren bremste ein Schlaganfall den Wiesbadener erst einmal aus. Hör- und Sprachvermögen waren von Jetzt auf Gleich weg. „Ich dachte, das ist mein Ende“, erinnert sich Barry an diese schwere Zeit. Die Musik war bis dahin sein Leben. Alles hatte er darangesetzt, seinen großen Traum, eine Platte aufzunehmen und Konzerte zu geben Realität werden zu lassen. Doch Barry ließ sich vom Schicksal nicht einschüchtern. Er kämpfte sich zurück auf die Bühne. „Was mich am Leben hielt, war das Songwriting. Ich hatte so viele Melodien und starke Texte im Kopf. Das hat mir Kraft gegeben“, bilanziert er. Vieles davon, hat seinen Weg auf das Album „Loud ’N Proud“ gefunden. Den Ärzten und Therapeuten hat er es zu verdanken, dass – gepaart mit seinem unbändigen Willen – sein Gehör, ebenso wie sein wichtigstes Instrument, seine Stimme, wieder vollkommen wiederhergestellt werden konnten.

Ein Traum wird wahr

Da war auch immer noch dieser Traum, der Barry die Kraft gab. Mit seinen Songs im Gepäck flog er in die USA, um sie dort mit der Crème de la Crème der Musikszene in Minneapolis, Los Angeles, New York und Miami einzuspielen. Nicht weniger als 16 Grammy-Preisträger unterstützten den jungen Deutschen dabei. Darunter so legendäre Produzenten wie Bernie Grundman (Prince, Michael Jackson, Earth Wind and Fire), Mark Hudson (Aerosmith, Ringo Starr, Eric Clapton) oder Ed Cherney (Bonnie Raitt, Buddy Guy, Willie Nelson). Neben einem 80-köpfigen Orchester, hatte Barry außerdem Musikerkollegen am Start, die unter anderem mit Bon Jovi, Celine Dion, Michael Jackson oder Justin Timberlake aufgetreten sind.

„Loud’N Proud“

Sein zweites Album „Loud ’N Proud“ zeigt die musikalische Bandbreite eines jungen Künstlers von dessen Talent nicht nur der hochkarätige Produzent Mark Hudson überzeugt ist, sondern auch Travis Gibb, Sohn von BeeGee Barry Gibb. Für Barry L’Affair ging kürzlich ein weiterer großer Traum in Erfüllung. Denn er durfte sein großes Vorbild Barry Gibb persönlich treffen. Eine zukünftige Zusammenarbeit ist nicht ausgeschlossen. „Loud ’N Proud“ hat das Potenzial Barry L’Affair einem internationalen Publikum bekannt zu machen. Die Songs bewegen sich musikalisch zwischen solidem Rock, eingängigem Pop mit einem Spritzer Soul und Funk. Mit Texten, die etwas zu sagen und Melodien die Ohrwurmcharakter haben.

Introducing Barry L’Affair a kid with raw talent, great looks, a voice George Michael would quit spliff for and a songbook of finally crafted, funking, rocking hits-in-waiting.Singer, songwriter, producer a German TAFKAP, exploding with music.

His own man. His own groove. 23 years young and already working with producer and engineer Hans Martin Buff (Prince, Mousse T., Sheryl Crow, Scorpions, Joss Stone…) …and mastering legend Brian “Big Bass” Gardner (Bob Marley, Queen, David Bowie, Michael Jackson, Jack White, Chili Peppers, everyone…)

Barry has been honing his talent since age three. At 12, he was gigging across Europe, from Ibiza to the Norfolk Broads. By 14, he was starring in Grease. Today, he has 10 albums worth of songs ready to hit the stage and a constant flow of new material in makeup. One maxi single and an album already out there. He lives and sleeps in his studio. Just him, two of the music world’s biggest names behind the glass, a select group of session players …and an 80-piece orchestra. Barry can wake up with an idea and have a demo down before his first coffee.

Barry gets into musical collaborations like other people get into jackets. Barry’s music rocks. And funks. So stay in music and be funky